Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsgrundlagen

1.1 Der Vertrag kommt zustande mit:
Christina Rudolphi
CHRISOLLY
Buschweg 16
33161 Hövelhof

1.2 Allen Verträgen, die der Kunde (Verbraucher oder Unternehmer) mit der Verkäuferin abschließt, liegen ausschließlich diese AGB zugrunde. Diese erkennt der Kunde mit seiner Bestellung ausdrücklich an.

1.3 Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

1.4 Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Lieferbedingungen

2.1 Entstehen der Verkäuferin aufgrund der Angabe einer falschen Lieferadresse oder eines falschen Adressaten zusätzlich Versandkosten, so sind diese Kosten von dem Kunden zu ersetzen, außer er hat die Falschangabe nicht zu vertreten oder der Übermittlungsfehler ist unserer Tätigkeitssphäre zuzuordnen.

2.2 Der Käufer hat notwendige Teillieferungen (auf Kosten der Verkäuferin) in gewissem Umfang zu akzeptieren.

3. Zahlungsbedingungen

3.1 Der Kaufpreis wird mit Vertragsschluss sofort fällig. Die Verkäuferin geht von einer Bezahlung der bestellten Waren innerhalb von maximal 8 Werktagen aus, wobei der Käufer die Kaufpreiszahlung vor Versand der Waren zu erbringen hat. Eine Zahlung ist per Vorkasse oder PayPal möglich. Für die von der Verkäuferin angebotenen Zahlungsarten fallen keine weiteren Kosten an.

3.2 Die Verzugszinsen bei Zahlungsverzug richten sich nach den gesetzlichen Regelungen, § 288 BGB. Der Käufer kommt durch Mahnung seitens der Verkäuferin in Zahlungsverzug. Eine Mahnung seitens der Verkäuferin wird nicht vor Ablauf von 10 Tagen nach dem Zeitpunkt der Bestellung vorgenommen.

4. Gewährleistung

4.1 Hinsichtlich der Gewährleistung gelten grundsätzlich die gesetzlichen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.

4.2 Für Kaufleute gelten die Rechtsvorschriften, Untersuchungs- und Rügeverpflichtungen nach dem HGB.

5. Widerrufsrecht

5.1 Das Widerrufsrecht gilt ausschließlich für Verbraucher.

5.2 Der Kunde hat die Waren unbeschadet seines Widerrufsrechts für die Rücksendung sorgfältig zu verpacken.

5.3 Der Kunde trägt als Folge des Widerrufs die Kosten der Rücksendung der Waren.

6. Haftungsbeschränkung

6.1 Die Verkäuferin haftet mit Ausnahme der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) nur für Schäden, die auf ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zurückzuführen sind.

Dies gilt auch für mittelbare, kausale Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn.

Eine wesentliche Vertragspflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

6.2 Die Haftung ist außer bei vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten oder bei Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) auf die bei Vertragsschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden und im Übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare, kausale Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn.

6.3 Die Haftungsbegrenzung der Absätze 1 und 2 geltend entsprechend zugunsten der Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen der Verkäuferin.

6.4 Ansprüche für eine Haftung aufgrund des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

7. Lieferungsvorbehalt

Grundsätzlich befinden sich nur vorrätige Waren im Sortiment der Verkäuferin. Sollten jedoch Waren angeboten werden, die noch zu beschaffen sind, behält sich die Verkäuferin den Rücktritt vom Vertrag vor, sofern das Ausbleiben der Lieferung seitens des Lieferanten nicht von der Verkäuferin zu vertreten ist und die Verkäuferin dies nicht ohne unzumutbaren Aufwand beheben kann. Im Falle der Nichtverfügbarkeit wird der Vertragspartner (Käufer) unverzüglich informiert sowie die möglicherweise bereits gezahlte Gegenleistung unverzüglich erstattet.

8. Schlussbestimmungen

8.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

8.2 Erfüllungsort ist der Sitz der Verkäuferin, sofern der Kunde Kaufmann oder Unternehmer ist.

8.3 Sofern der Kunde Kaufmann ist, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist der Gerichtsstand Sitz der Verkäuferin.

8.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt.